HVV Niedersalbach e.V.

... denn in Salbach is immer was los !

  • Herzlich Willkommen
  • Herzlich Willkommen
  • Herzlich Willkommen
  • Herzlich Willkommen

Veranstaltungskalender:

Wetter:

Finde uns auf Facebook:

Niedersalbach

Die Kriege und die Folgen

 
Dieser fortschreitende Aufschwung wurde jäh gebremst, durch den Krieg gegen die Franzosen 1870/77. Dadurch, dass Elsass und Lothringen 1870/71 zu Deutschland kamen entwickelte sic hier eine wirtschaftlich günstige Konstellation. In Lothringen wurden Eisenerze abgebaut und im Saargebiet Kohle.

Als der erste Weltkrieg einsetzte und schließlich 1918 endete, erkannten auch die Alliirten diesen geographischen Vorteil, die Saargruben wurden am 11.2.1919 französisches Eigentum und das Gebiet an der Saar erhielt 1920 einen Sonderstatus unter der Völkerbundsverwaltung.
BosteHaus1919 kam es zu Tumulten und Plünderungen in unserer Region, eine Spartakustruppe fiel im Bauernhaus "Bost" ein.

Im Saargebiet waren 1922 die gleichen Parteien wie in Deutschland zugelassen: Zentrum, Sozialdemokratische Partei und die Deutsch-Saarländische Volkspartei, waren die drei wichtigsten.

In Niedersalbach waren 1927 folgende Männer im Gemeinde- und Bürgermeisterrat vertreten: Aloys Forster, Jakob Hemmer, Jakob Zimmer (Gemeindevorsteher), Georg Kreutzer, Peter Bauer, Peter Kläs, Friedrich Groß (Bickelmann), Friedrich Groß (Klein), Jakob Folz, Wilhelm Mailänder und Theodor Klein.

Bei der Wahl am 13.1.1935 stimmte die saarländische Bevölkerung mit 90,76% für einen Beitritt zu Deutschland, ab dem 1.1.1935 gehörte die Saar somit wieder zu Deutschland.

JakobZimmerAm 14.9.1936 wurden die bislang selbständigen Gemeinden Niedersalbach, Kurhof und Obersalbach zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde führte den Namen "Salbach".

Zur Bürgermeisterei Heusweiler gehörten ab diesem Zeitpunkt nun statt bisher 17 Orte nur noch Eiweiler, Kutzhof, Holz, Wahlschied und Salbach. Als Nachfolge von Carl Meyer übernahm am 1.9.1937 Dr. Edmund Schmitt die Funktion eines Amtsbürgermeisters, wobei alle Ortsteile eigene Ortsgruppenleitungen führten. In Salbach war ab 25.11.1936 bis 12.7.1945 Jakob Klein Bürgermeister.

Im Laufe des zweiten Weltkrieges war auch Niedersalbach nicht verschont. Diverse Granateinschläge und vor allem die schlechte Lebenssituation machten den Menschen zu schaffen. Besatzungen von zahlreichen Häusern mussten hingenommen werden.

Am 12.7.1945 lud der von den Franzosen eingesetzte Amtsbürgermeister Guido Benzmüller zu einer Besprechung der Ortskommissionen ein. Für Niedersalbach nahmen Alois Forster, Otto Diehl, Agatha Hemmer, Georg Kreutzer, Alois Bauer, Heinrich Ludwig und Richard Desgranges teil.

Am 21.9.1946 wurde Alois Forster erneut einstimmig zum Bürgermeisterbeauftragten gewählt.

Suchen:

Vereinslogin: